$file.description

La Digue und Frégate

Die Gegensätze

La Digue ist das viertgrößte Eiland der Seychellen und gilt als die schönste Insel der Region, so dass nicht selten als Filmkulisse dient. Der Tourismus ist hier erst spät angekommen und somit hat sich diese Seychellen-Insel ihren ursprünglichen Charme und den traditionellen Lebensstil erhalten. Hier beherrschen das Fahrrad und der Ochsenkarren die Straßen. Sie hat die zerklüftetsten Granitfelsen und atemberaubende Strände. Für eine optimale Erkundung sollte man mindestens 3 Tage einplanen.
Ankommend von Praslin startet man am besten von La Passe Richtung Süden. Am Ortsausgang kann man im Meer das Denkmal La Digue Cross sehen, welches zu Ehren der an den Küsten verunglückten Seefahrer errichtet wurde. Weiter Südlich, einige Kilometer ins Landesinnere, befindet sich das Veuve Reserve, das dem Seychellenparadiesschnapper – das Symbol von La Digue – als Schutzraum dient. Wer sich tiefer ins Land traut, kann das Château St-Cloud besichtigen, ein bezauberndes Hotel. Es diente während der Napoleonischen Kriege zum Vanilleabbau, dessen Spuren heute noch präsent sind. 

Seychellen jetzt anfragen!
Dieses Feld ist vorgeschrieben.
Dieses Feld ist vorgeschrieben.
Dieses Feld ist vorgeschrieben.
Dieses Feld ist vorgeschrieben.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf dem Weg gen Süden sind Kunstgalerien, Notre Dame de l'Assomption, die Kokosnussplantage L'Union Estate und der schönste Strand der Seychellen: Anse Source d'Argent. Da er bis heute frei von Hotels und Gästehäusern ist, hat er sich seine exotische ursprüngliche Art bewahrt. Perfekt positionierte Palmen eingebettet in einer Bucht mit Granitfelsen machen ihn zum Traumziel vieler Werbefirmen. Der südliche Teil der Insel steigt steil auf und bedarf bei einer Erkundung an Kondition. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt der größte Strand der Insel Grand Anse, der an einer türkisfarbenen Lagune zum Entspannen einlädt. Wegen starker Strömungen zwischen Juni und September sollte man nur das Schwimmen unterlassen.

La Digue besitzt einen Tropenwald mit einer vielfältigen Flora. Zarte Orchideen, Vanillepflanzen, indische Mandelbäume und der bekannte Takamaka Baum wirken auf den Besucher wie ein exotische Tropenwelt.

Die Unterkünfte auf La Digue gelten als die authentischsten der Seychellen. Überwiegend findet man hier schöne kleine Hotels und Gästehäuser für Selbstversorger. Luxuriöse Chalets bietet die La Digue Island Lodge, die an der Westküste einen wundervollen Blick auf das Meer bieten.

Frégate ist eine sehr luxuriöse private Insel mit der 5-Sterne-Ökolodge Fregate Island Private. Auf der ehemaligen Pirateninsel erleben die Gäste heute Ruhe und Abgeschiedenheit in Kombination mit einem ganz besonderen Komfort.

Die Insel hat sich ebenfalls der Selbstversorgung verschrieben und pflanzt viele seiner Lebensmittel wie Papayas, Bananen, Kohl, Salat und Süßkartoffeln selbst an. Auch Schweine, Rinder und Hühner werden gezüchtet. Die Insel besitzt einige historisch bedeutende Orte, die Sie am besten zu Fuß auf den Inselpfaden erkunden. Nahe des Anse Parc, wo beste Bedingungen zum Schnorcheln herrschen, liegt die Pirat's Wall (Piratenwand). Dort wurde vermutlich 1812 ein Schultergurt und Gürtel aus Gold gefunden, die angeblich von Piraten stammen.

Weitere wundervolle Strände der Insel sind der Anse Victorin und nicht weit davon entfernt der Strand von Grand Anse im Westen. Hier sind die seltenen Seychellen-Schamadrosseln, Schwarzkäfer, der nur auf Frégate lebende Gardiners Gecko und zahlreiche Riesenschildkröten beheimatet.