Malediven - Urlaub

Land der tausend Inseln

Die Rifflandschaften der Malediven zählen zu den schönsten der Welt. Die 1196 Inseln der Malediven sind nur teilweise touristisch erschlossen.

Korallenriffe, türkisblaues Meer, Fische in den schönsten Farben und feiner Sandstrand machen den Urlaub zu etwas Besonderem. Wer nach interessanten Bauten und Sehenswürdigkeiten sucht, wird auf den Malediven kaum fündig, dennoch werden Sie entschädigt durch eine unglaubliche Schönheit der Natur und die freundliche Art der Menschen.

Auf den mittlerweile über 80 touristisch erschlossenen Inseln befindet sich in der Regel ein Hotel, meist im Bungalowstil errichtet. Die Inseln unterscheiden sich untereinander nicht in Schönheit sondern durch ihre Inselgröße (die meisten Inseln sind in max. 20 min umrundet) und die Art der Übernachtungsgäste. Also sollten Sie sich vorher gut informieren, welches die passende Insel mit dem richtigen Hotel für Sie ist. Denn welcher Partyurlauber möchte auf eine Insel, die spezialisiert ist auf Honeymoon-Urlauber? Sicher ist: Keine der Inseln wird Sie enttäuschen. Sie sehen alle aus, wie gemalt.

Für Taucher sind die Malediven ein absolutes Muss, von den seltensten bis zu den schönsten Fischen der Welt, wie dem Leoparden- Drücker oder dem Napoleon-Lippfisch, hier erstrahlt die bunte Unterwasserwelt in den spektakulärsten Farben. Doch das absolute Highlight für einen Taucher ist der Walhai, dieser wird bis zu 13 Metern lang und ist oft im Süd- Ari- Atoll anzutreffen. Für erfahrene Taucher empfehlen sich die Außenriffe und die Strömungsbereiche in den Kanaleingängen. Surfen ist besonders geeignet am Nordmalé- Atoll. Für kulturelle und schöne Abende sorgen einheimische mit ihren Vorführungen des Bodu Beru Tanzes oder mit speziell gebastelten Musikinstrumenten.

Die Einheimischen lernen die meisten Gäste wenn überhaupt als männliches Personal kennen. In der Regel bleibt man unter sich. Und doch ist ein Einblick in das Leben der Malediver möglich. Ein kleines, feines Kulturzentrum befindet sich auf der kleinen Insel Dangethi, im Ari- Atoll. Hier erfährt der Malediven-Besucher, wie die Einheimischen vor rund 100 Jahren gelebt haben und wie der Tourismus den Alltag verändert hat. Die Hauptstadt Malé ist eine sehenswerte, dennoch sehr kleine Stadt, die jeden Zentimeter der ca. zwei Quadratkilometer großen Landfläche ausnutzt. Hochhäuser und die Geschäftigkeit der ca. 80.000 Einwohner bilden einen krassen Gegenpol zu den kleinen Inselparadiesen. Für die ausländischen Touristen sind besonders die Märkte interessant oder die Sultan-Mohammed-Thakurufaanu Moschee. Die Moschee gilt als islamisches Zentrum der Malediven, mit ihrem goldenen Kuppeldach. Eine andere Moschee, auch in der Hauptstadt, ist die Freitagsmoschee Hukuru Miskily. Des Weiteren lohnt das Nationalmuseum um mehr über die Vergangenheit der Insel zu erfahren. Im angrenzenden Sultan Park lässt es sich gut spazieren.

Tipp

Unternehmen Sie eine kleine Bootssafari auf einem einfachen Dhoni, das über die Riffe in die flachen Lagunen fahren kann. Die absolut beste Möglichkeit, die Inseln und die Unterwasserwelt kennen zu lernen.

Gesundheit:

Bei Direktflug aus Europa: keine Impfungen vorgeschrieben. Impfungen sind derzeit nur bei Einreise aus Ländern (Deutschland und Österreich zählen nicht dazu) mit Geldfiebervorkommen vorgeschrieben. Empfohlen wird ausreichender Schutz gegen Tetanus und Poliomyelitis, sowie eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A.

Einreise:

Deutsche, mit mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass oder Kinderausweis (im Kinderausweis muss als Nationalität "deutsch" vermerkt sein, der Bundesrepublik Deutschland für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten, sind vom Visumzwang befreit (keine Arbeitsaufnahme), sofern im Besitz der erforderlichen Rückreise oder Weiterreise-Tickets und -Dokumente sowie ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt.

Klima:

Die Malediven haben ein feuchttropisches Meeresklima, das ganze Jahr über herrscht somit Reisesaison denn es bleibt angenehm warm und die Wassertemperaturen sind fast konstant. Die heißesten Monate sind im April und im Mai, die kältesten Monate von Juli bis Februar. Regenzeit von Mai bis September; geringe jährliche Temperaturschwankungen (28 bis 31° C).

Ortszeit:

Differenz zu Mitteleuropa beträgt +4 Stunden, im Sommer sind es nur +3 Stunden.

Geld/Währung:

Auf den Malediven gibt es einige Banken (z.B. Bank of Maldives am Marine Drive). Geld wechseln kann man zudem auch am Flughafen und auf den Hotelinseln. Auf den Hotelinseln wird jedoch keine Landeswährung benötigt, die Rechnungen werden in US $ in bar oder per Kreditkarte bezahlt. Euros erzielen meist einen schlechteren Kurs, zudem sind sie für kleinere Trinkgelder nicht geeignet, da Münzen von den Angestellten nicht verwertet werden können. 1 Rufiyaa (Malediven-Rupie)( MVR)entspricht 100 Laari 1 US-Dollar = 13,0 Rufiyaa 1 Euro = 19,1 Rufiyaa

Sprache:

Die Landessprache der Malediven heißt Dhivehi, allerdings kommt man auch mit Englisch sehr gut zurecht.

Anreise:

Ab Europa per Charterflug z.B. mit Condor oder aber mit der Linie (zuweilen dauern diese aber länger) z.B. Emirates Airways, Quatar Airways, Singapore Airlines.

Weitere Informationen:

Maldives Tourism Promotion Board
3rd Floor H. Aage, 12,
Boduthakurufaanu Magu Malé,
Republic of Maldives

Tel: (+960) 332 3228
Fax: (+960) 332 3229

 

Links:

Neues Fremdenverkehrsamt für die Malediven in Deutschland ab Juli 2014:

Tourismusbüro der Malediven in Deutschland
c/o Kaus Media Services 
Sophienstraße 6
30159 Hannover 
Tel. +49 (0) 511 – 899 890-22 /-41
Fax +49 (0) 511 – 899 890-69
E-Mail: germany.pr@visitmaldives.com